Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Bernhard Moschkon

Am kommenden Wochenende steht für die Mannschaften der 2. Handball-Bundesliga wieder eine ganz besondere Belastung auf dem Programm. Es ist Doppelspieltag. Gespielt wird zum ersten Mal am Freitagabend und nach nur einem Tag Pause, müssen die Mannschaften schon wieder auf die Platte.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Verein

Bei einem Doppelspieltag sind ganze Männer gefragt. Binnen 48 Stunden bis an die Schmerzgrenzen gehen! Da gibt es kein Pardon. Für den TuS N-Lübbecke auch nicht, für den es jetzt Freitag, 19:30 Uhr, in der Merkur Arena gegen den ASV Hamm-Westfalen geht, während bereits am Tag darauf die Reise zum Dessau-Roßlauer HV auf dem Terminplan steht, wo das Spiel am Sonntag, 17 Uhr, folgt.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Handball-Zweitligist Wilhelmshavener HV lässt in der Liga weiter Federn: Bei Aufsteiger TV Großwallstadt mussten sich die Jadestädter am Samstag nach durchwachsener Leistung mit 22:30 (12:13) Toren geschlagen geben.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

 Auch gegen einen direkten Konkurrenten im Tabellenkeller, den Dessau-Roßlauer HV 06, können die Rhein Vikings auswärts nicht gewinnen. Über die gesamte Partie war man nicht ansatzweise konkurrenzfähig und verliert folgerichtig mit 28:17 (Halbzeit 15:10).

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Andere Teams – noch weiter vorn in der Tabelle gelegen – hatten so nett „vorgelegt“. Coburg verlor schon am Freitag in Lübeck-Schwartau, TUSEM Essen am selben Tag gelang nur ein 24:24 gegen Hüttenberg. Doch diese Vorlagen wusste der TuS N-Lübbecke am Samstagabend beim TuS Ferndorf nicht auszunutzen.

Add a comment

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Verein

27 Tore wie in den letzten beiden Spielen hätten am Sonntag zum Dormagener Punktgewinn in Hamburg gereicht. Doch nach einem dramatischen Spielverlauf konnte letztlich nur der HSV Handball jubeln. Der 18-jährige Leif Tissier erzielte unmittelbar vor dem Schlusspfiff den Siegtreffer zum 27:26.

Add a comment

Weitere Beiträge ...

Ergebnisdienst Bundesliga

15.11.2018 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 13.Spieltag
  
SC Magdeburg - TBV Lemgo Lippe 0 : 0
  
Füchse Berlin - MT Melsungen 0 : 0
  
TSV Hannover-Burgdorf - SG BBM Bietigheim 0 : 0
  
Bergischer HC - THW Kiel 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 14.11.2018 17:37:32
Legende: ungespielt laufend gespielt