Starke Abwehr sichert Auswärtssieg

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Fröhlich und zufrieden ging es am vergangenen Freitag, dem 15.02.2019 mit einem Auswärtssieg für unsere SCM YoungsterS zurück nach Magdeburg. Mit viel Emotionen, Kampfgeist und Siegeswillen konnten die Magdeburger Jungs beim 1. VfL Potsdam, das erste Auswärtsspiel im Jahr 2019, mit 24:28 gewinnen.

Damit rutschen sie auch in der Tabelle nun wieder in den einstelligen Bereich, auf den 9. Platz. Ohne Juan de la Peña, der mit sofortiger Wirkung zum HBW Balingen-Weilstetten wechselte, ging es für das Team von Trainer Vanja Radic und Frank Munter zum Auswärtsspiel nach Potsdam. Das Hinspiel konnten die Brandenburger in letzter Sekunde für sich entscheiden, nun sollte die Revanche her.

Und vor allem zu Beginn der Partie schien das auch so zu sein. Den besseren Start in das Spiel hatten unsere SCM YoungsterS. Max Neuhaus erzielt den ersten Treffer in der 2. Minute durch einen verwandelten Strafwurf. Bis zur 5. Minuten konnten unsere Magdeburger Jungs durch zwei Treffer von Yannick Danneberg und einen Treffer von Benedikt Hack auf 1:4 erhöhen. Doch vor allem die Abwehr der YoungsterS machte es den Hausherren schwer zum Abschluss zu kommen. Drei Minuten nach der 1:4-Führung konnten die YoungsterS den Vorsprung weiter ausbauen. In der 8. Spielminuten führte unser Team aus Magdeburg erstmals mit fünf Toren (2:7). Doch dann kam das Team des 1. VfL Potsdam wieder langsam heran. Yannik Münchberger konnte für die Heimmannschaft einen Strafwurf zum 3:7 verwandeln, nur wenig später verkürzte Philipp Joachimsen auf 4:7. Doch die YoungsterS gaben ihre Führung nicht aus der Hand, erhöhten immer wieder und stellten ihre Abwehr, welche es den Potsdamern schwer machte, zum Abschluss zu kommen. Doch das Team von Trainer Daniel Deutsch blieb dran. Knapp 10 Minuten vor der Halbzeitpause erhöhte Hannes Bransche auf 7:10, doch nur 10 Sekunden später lag dann der Ball auch für die Potsdamer durch einen Treffer von Caspar Jacques im Tor der YoungsterS. Beim Stand von 8:11 in der 25. Spielminute nahm dann der Trainer der Heimmannschaft, Daniel Deutsch eine Auszeit und wollten versuchen den Abstand bis zur Halbzeit so gut wie möglich zu minimieren. Dies schien bei den Hausherren nicht ganz aufzugehen. Yannick Danneberg brachte nach der Auszeit der Potsdamer die YoungsterS erneut mit 4 Tore zum 8:12 in Führung. In der 27. Minuten gerieten dann die YoungsterS für knapp eine Minute in doppelte Unterzahl (Zeitstrafe Justin Kurch in der 26. Minute, Benedikt Hack in der 27. Minute). Den letzten Treffer für die Brandenburger erzielte Yannik Münchberger 3 Minuten vor der Halbzeit durch einen verwandelten Strafwurf zum 10:12. Doch dann war es unser YoungsterS-Kapitän Max Neuhaus der 2 Sekunden vor der Pause zum Halbzeitstand von 10:13 erhöhte. So ging es dann für die beiden Teams in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit erwischte die Mannschaft des 1. VfL Potsdam den besseren Start. In der 33. Minute traf Caspar Jacques zum 13:13 Ausgleich gegen unsere Magdeburger Jungs. Erst nach 33 gespielten Minuten traf Justus Kluge das erste Mal in der zweiten Halbzeit für die YoungsterS zum 13:14. Doch nun war Potsdam da, waren motiviert und kämpften für den Sieg und konnten erstmals in der 35. Minute in Führung gehen. Doch auch unsere YoungsterS kämpften weiter, schließlich wollten sie zeigen, was in diesem Team steckt. Yannick Danneberg konnte zum 15:15 ausgleichen. Zwei Minuten später traf Paul Hoffmann einen Strafwurf für unsere Magdeburger Jungs und brachte sie damit wieder in Führung. Nun war es eine regelrechte Abwehrschlacht auf dem Spielfeld. Beide Teams stellten eine schnelle, stabile, bewegliche und aggressive Abwehr und machte es damit den Gegner schwer zum Tor durchzudringen. Knapp 20 Minuten vor Abpfiff brachte Justin Kurch die YoungsterS wieder mit zwei Toren vor. Doch Matti Spengler erzielte schnell darauf wieder den Anschlusstreffer. In dieser Phase fielen auf beiden Seiten nicht so viele Tore. Immer wieder setzte die Abwehr starke Akzente. Doch nach 44 gespielten Minuten dann erneut der Ausgleich der Potsdamer durch Robin Huntz zum 18:18. Es deutete sich eine spannende Schlussphase mit vielen Emotionen an. Und so kam es dann auch. Unsere SCM YoungsterS gaben den Takt an, trafen zur Führung, doch Potsdam konnte im Gegenzug wieder ausgleichen.

Beim Stand von 20:20 knapp 11 Minuten vor Ende der Partie nahm Vanja Radic dann seine zweite Auszeit. Doch nun waren es die Potsdamer die einen Fehler unserer Magdeburger Jungs nutzten und die Führung wieder in ihre Hand nahmen. Justus konnte zum 21:21 ausgleichen. Es waren noch 8 Minuten zu spielen, die Fans in der Halle standen hinter den Teams und Daniel Deutsch nahm ebenfalls seine zweite Auszeit. Doch die Abwehr unserer YoungsterS stand, aggressiv, schnell und vorausschauend. So konnten unsere beiden Außen-Spieler Benedikt Hack und Justus Kluge in den beiden folgenden Angriffen der Potsdamer den Ball abfangen und einen Gegenstoß laufen. In der 53. Minute führten somit die YoungsterS wieder mit 21:23. Drei Minuten später dann die 22:25-Führung für die Magdeburger Jungs. Doch das Spiel war noch nicht entschieden. Potsdam reagierte darauf mit der dritten Auszeit, dann bekam Max Neuhaus eine Zeitstrafe und die Brandenburger kämpften. Die beiden Punkte sollten unbedingt in der MBS Arena bleiben. Etwas mehr als 2 Minuten vor Abpfiff dann der Schlusstreffer zum 24:25 durch Dominik Steinbruch. Doch das sollte der letzte Treffer für die Heimmannschaft des 1. VfL Potsdam sein. In den letzten 90 Sekunden, kamen die Brandenburger nicht mehr durch, und wenn, dann war es Phil Döhler im Tor, der den Ball abfangen konnte. Yannick Danneberg und Justus Kluge erhöhten für die YoungsterS in dieser Zeit zum 24:28. Somit konnten die SCM YoungsterS nach 60 kämpferischen Minuten einen doch recht deutlichen Sieg in Potsdam feiern. Die Erleichterung und die Freude waren bei den Magdeburger Jungs groß und die Revanche aus dem Hinspiel ist gelungen.

Paul Hoffmann, der bei dem Spiel in Potsdam das erste Mal in der 3. Liga dabei war, sagte zum Spiel: „Trotz einiger Ausfälle haben wir ein gutes Spiel gegen den 1. VfL Potsdam abgeliefert. Vor allem unsere Abwehr war richtig gut, dadurch konnten wir einige Bälle gewinnen. Entscheidend für den Sieg waren neben der starken Abwehrleistung auch unser Kampfgeist und unsere Einstellung im Team. Jeder hat für jeden gekämpft und zusammen gearbeitet. In solchen Spielen zahlt sich das dann entscheidend aus.“ Doch auch Paul sieht eine kleine Schwäche im Angriffsspiel. „Wir waren im Angriff manchmal etwas hastig in den Abschlüssen, dadurch haben wir auch einige Bälle verloren.“ Zu seinem ersten Einsatz in der 3. Liga sagt Paul: „Es war ein tolles Gefühl. Vor so einer Kulisse zum Einsatz zu kommen ist schon etwas Besonderes. Klar war ich ziemlich aufgeregt.“ Am Ende konnte sich Paul Hoffmann durch zwei verwandelte Strafwürfe auch in der Torschützenliste eintragen.

Tore: Diedrich, Döhler – Y. Danneberg (7), Kluge (6), Neuhaus (6/2), Hack (3), Hoffmann (2), Bransche (2), Kurch (2), Gehlert, Baumgart

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren