Frankreich mit mühsamen Erfolg zum Start

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Weltmeisterschaft
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

In den Abendspielen des ersten WM-Spieltages haben sich die Favoriten durchgesetzt. Während Spanien und Norwegen klare Erfolge bejubeln konnten, taten sich Frankreich und Schweden in ihren Partien überraschend schwer.

Ägypten - Schweden 24:27 (11:13)

Unerwartet schwer tat sich das Drei-Kronen-Team im Auftaktspiel der WM. Auch eine 5:10 Führung brachte dem vierfachen Weltmeister nicht die nötige Sicherheit. Acht Minuten vor Spielende konnte Ägypten beim 22:22 erstmals wieder ausgleichen. Für die Entscheidung sorgte Flensburg Jim Gottfridsson (siehe Foto), der beim 24:24 Zwischenstand mit drei Toren im Alleingang für den schwedischen Auftaktsieg sorgte.

Beste Werfer: Mohamed Shebib 5 (EGY), Ahmed Elahmar 5/4 (EGY) - Jim Gottfridsson 5 (SWE), Lukas Nilsson 5 (SWE)

Bahrain - Spanien 23:33

Der amtierende Europameister gab sich gegen den Vize-Asienmeister keine Blöße. Von Beginn an war das Team von Jordi Ribera Chef im Ring.

Beste Werfer: Husain Alsayyad 7 (BRN), Mohamed Habib 7/6 (BRN) - Ferran Sole Sala 7 (ESP), Alex Dujshebaev 5/3

Tunesien - Norwegen 24:34 (13:18)

Magnus Jondal, Sander Sagosen und Bjarte Myrhol waren die erfolgreichsten norwegischen Werfer beim Auftaktsieg. Nach einer ausgeglichenen Startphase setzten sich die Skandinavier Tor um Tor ab und konnten einen ungefährdeten Sieg bejubeln.

Beste Werfer: Jihed Jaballah 5 (TUN), Oussama Boughhanmi 4/2 (TUN) - Magnus Jondal 9/1 (NOR), Sander Sagosen 6/1 (NOR) und Bjarte Myrhol 6 (NOR)

Brasilien - Frankreich 22:24 (13:16)

Der amtierende Weltmeister entging zum Start nur knapp einer Blamage. Nach einer 13:16 Pausenführung konnten "Les Experts" den Vorsprung auf 13:19 ausbauen, doch dann riss der Faden und die Südamerikaner verkürzten bis auf 19:20 und glichen beim 21:21 wieder aus.

Das es am Ende nicht zu einer Überraschung reichte, lag zum einen an der Abschlußschwäche der Brasilianer und an der guten Leistung von Frankreichs Torhüter Vincent Gerard.

Beste Werfer: Jose Toledo 8/6 (BRA) - Michael Guigou 6 (FRA), Dika Mem 6 (FRA)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

27.03.2019 20:30
EHF Cup, 6. Spieltag
  
TSV Hannover-Burgdorf - RK Nexe 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 26.03.2019 22:33:33
Legende: ungespielt laufend gespielt